Rezept

Fröhlichen Nikolaustag und immer gut aufpassen 😉

Was ihr braucht:

  • 300 Gramm Weizenmehl (Typ 405)Zutaten Pistazienkekse
  • 100 Gramm Zucker (Kristall oder Puder, egal)
  • 100 Gramm Pistazien (ungesalzen)
  • 250 Gramm Butter (kalt)
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • Dunkle Kouvertüre zum Überziehen
  • Backpapier, Backbleche, einen Ofen

SchreddernZunächst schüttet ihr die Pistazien (hebt eine kleine Menge für später auf) mit dem Zucker in eine Küchenmaschine mit Messereinsatz und rötelt das Ganze ordentlich durch, bis sie eine relativ feine Struktur haben. Alternativ geht auch ein Pürrierstab oder ihr füllt die Pistazien in einen Frischhaltebeutel und zerhaut sie mit dem Fleischklopper. Eigentlich empfehle ich den Fleischklopper, dann flüchtet nämlich die Katze panisch aus der Küche.

Zuviel MääählDas entstandene Pulver vermengt ihr mit dem Mehl. Fügt hier auch eine Prise Salz (die Menge, die ihr zwischen Zeigefinger und Daumen bekommt) hinzu. Verbietet währenddessen der höchst interessierten Katze, auf die Arbeitsplatte zu springen.

Butter rein.

Schneidet dann die kalte (!!!) Butter in etwa 9 Quadrate und vermengt sie mit den trockenen Zutaten, bis ihr einen festen Teig habt.  Nehmt dazu am besten die Hand, die Maschine

zerbröselt alles nur. Nehmt der Katze die Verpackung der Butter weg, die sie sich klammheimlich gestohlen hat.

Eieiei

In diesen Teig drückt ihr einen Krater und schlagt dort das Ei hinein. Wiederum (mit der Hand) kneten, aber nicht zu lange. Bringt die Katze zum Schweigen.

WuaaaastDer entstandene Teig ist ziemlich weich und kann so nicht gut verarbeitet werden. Viertelt ihn und rollt aus den Stücken auf der gemehlten Arbeitsplatte zu Würsten. Verhindert dabei, dass die Katze ständig auf die Arbeitsplatte springt und durch das Mehl läuft. Wenn ihr nachher weiße Fußspuren in der Wohnung findet, habt ihr versagt. Die Teigwürste müssen nicht besonders schön sein, ihr schneidet sie nachher ohnehin auseinander. Nur etwa gleich groß und dick sollten sie sein, damit eure Kekse nachher nicht alle unterschiedliche Größen haben. Wenn ihr darauf scheißt, ist auch das egal. Die Würste packt ihr in Frischhaltefolie und stellt sie eine Stunde in den Kühlschrank.

Nein Mietz!

Während ihr euch endlich um die Katze kümmern könntet, die nun keinen Bock mehr auf euch hat und lieber auf dem Bücherregal sitzt, zieht die Butter an und ihr könnt den Teig nachher wunderbar schneiden.

SchneidenFormenNach einer Stunde könnt ihr endlich den Teig aus dem Kühlschrank holen und den Ofen schon mal auf 180 Grad vorheizen. Die Katze ist natürlich auch wieder dabei. Schneidet die Wüste jetzt in ca. 1cm breite Scheiben. Wenn ihr drauf scheißt, lasst sie genau so. Wenn ihr etwas Geduld habt, formt sie noch schön rund und legt sie dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Hokolade?Scheucht die Katze vom Ofen weg und schiebt die Bleche für 10 Minuten rein. Währenddessen schmilz ihr die Kouvertüre über einem Wasserbad. Nicht zu heiß werden lassen, sonst bröckelt sie. Wenn ihr sie vorher etwas zerhackt, geht es schneller.

Feddisch. Fast.Dann holt ihr die Kekse aus dem Ofen (sie sollten nicht braun sein). Nicht wundern, sie sind noch weich, wenn sie rauskommen, härten beim Erkalten aber nach.

Jetzt gleichHierkönnt ihr wieder entscheiden: Seid ihr der geduldige Typ, dann taucht die Plätzchen zur Häfte in die geschmolzene Schokolade. Oder ihr macht es wie ich und sprenkelt einfach wild drauf los. Wenn ihr noch Bock habt, verteilt die übrigen Pisazien darauf und dann: Lecker lecker.

IMG_8686Nun esst die Kekse nicht alle auf einmal auf, damit auch eure Freunde etwas davon haben. Guten Appetit.

Fertig und lecker.

3 Gedanken zu „Rezept

  1. Christmas Cookies
    150g Butter
    100g Zucker
    80g brauner Rohrzucker
    2P Vanillezucker
    1Ei
    180g Mehl
    1/2 Tl Backpulver
    1/4 Tl Salz
    100g gehackte Nüsse nach Wahl
    150g Schokotröpchen
    Alles vermengen und mit einem kleinen Löffel häufchen auf ein Backblech (vorzugsweise auf Backpapier) im vorgeheizten Backofen bei 175° 12~14min backen :-)
    Nach dem Abkühlen in einer Dose verstecken weil sie sonst sofort alle sind 😉

  2. Hihi, danke für das tolle und sehr amüsante Rezept. Werde es morgen gleich mal ausprobieren, wenn wir alle Zutaten hier haben.
    LG Anja

  3. Hey,
    Ich backe sehr gerne schoko crossies :)
    Brauch man schokolage, butter, zucker, cornflakes pur und mandeln für 😉
    Schokolade und butter schmelzen zucker dazu bis ne cremige masse entsteht.
    Alles mit den cornflakes und mandeln vermischen und dann kleine haufen formen und auskühlen lassen :) Fertig und so lecker.

    Lg lara

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>